Blog
Montag, der 23. Juli 2018

Rail Nation im Laufe der Geschichte – Teil 2


Alle mal kurz festhalten – wir beschleunigen! Die Felder und Wälder beginnen, schneller und schneller an der Fensterscheibe vorbeizufahren. Kleine Städte lockern nun häufiger die Kulisse auf. In deinem Abteil wird es trotz erhöhter Geschwindigkeit immer leiser und ruhiger. Die Rail Nation Reise fährt fort.

Epoche 3:

Ca. 1945 bis 1970

Die Szenerie beginnt sich wieder aufzuhellen. Ein Umschwung findet statt. Die Lok selbst ist hiervon auch betroffen, da die ewigen Dampflokomotiven nun von modernen Dieselloks abgelöst werden. Der Wandel wird auch in unserem Lokschuppen deutlich. Moderne Oberlichter lassen die Loks in kräftigem Licht erscheinen.

Die deutschen Fußballweltmeister von 1954 treten ihren Heimweg in einem Zug mit einem Dieseltriebwagen der DB-Baureihe VT 08 an.

Europa kommt im Jahr 1957 aufeinander zu und lässt unter anderem den Trans-Europ-Express auf die Schienen. Viele Geschäfts- und Vielreisende können nun in exklusiven 1.-Klasse-Zügen durch ganz Europa reisen.

Auch die ALCO RS-3 befährt einen ganzen Kontinent, jedoch den Amerikanischen. Die Lokomotiven der American Locomotive Company vernetzen 1950 Kanada, die USA, Mexiko und Brasilien.

Und während der erste Mensch im Jahr 1969 den Mond betritt, beginnen Französische Ingenieure die Entwicklung eines aerodynamischen Experimentalzug, der später als TGV den Zugverkehr maßgeblich beeinflussen soll.

Epoche 4:

Ca. 1970 bis 1990

Technologischer Fortschritt beschleunigt immer mehr, und auch die Loks sind davon betroffen. Leistungsstarke Diesellokomotiven fahren neben hochmodernen dieselelektrischen Lokomotiven. Der Lokschuppen wächst in alle Richtungen, um genug Platz für die zahlreichen Fahrwerke zu schaffen.

Achtung, Kurve voraus! Doch anstatt aus den Sitzen gedrückt zu werden, während die Koffer aus den Fächern schießen, bleibt alles sicher. Bei einem Blick aus dem Fenster erscheint die Landschaft leicht schräg.

Eine der ersten Lokomotiven, die die neue Neigetechnik benutzt, ist die UAC Turbotrain aus dem Jahr 1968. Der windschnittige Triebwagen behält seine hohe Geschwindigkeit auch in Kurven bei und transportiert Passagiere in Kanada sowie den USA in Windeseile zu ihren Zielorten.

Die GE AC6000CW aus dem Jahr 1995 ist mit ihren gewaltigen 6.000 PS eine der stärksten einmotorigen Diesellokomotiven der Welt. Sie kommt immer noch auf Schienen rund um die Welt zum Einsatz.

Dem Rail Nation Spieler als Poseidon bekannt, ist die EMD JT42CWR. Von 1998 bis 2016 werden stolze 651 Lokomotiven dieser Art gebaut und nach ganz Europa ausgeliefert. Auch diese Lok wird bis zum heutigen Tag eingesetzt.

Schnell und stabil fährt die Lok auf den Schienen der Geschichte. Nächster Halt: Gegenwart!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.